Sammlung

Das Regionalmuseum sammelt Dokumente, Bilder und Objekte mit Bezug zu den Luzerner Rigi-Gemeinden. Es besitzt eine umfangreiche grafische Sammlung zum Rigigebiet. Einen Grossteil dieses Bestandes machen Ansichtskarten, Drucke, und Fotografien aus.

Bereits kurz nach ihrer Gründung war es der Stiftung möglich, eine Sammlung von mehr als 400 alten Drucken zu übernehmen, die ein Zürcher Kunsthändler zusammengetragen hatte. Dank der Unterstützung vieler Personen und Institutionen konnte diese Sammlung erworben und wissenschaftlich aufgearbeitet werden.

1996 erhielt das Museum Fotografien aus der Anfangszeit der Vitznau–Rigi-Bahn. Die Sammlung trägt den Namen Handschin nach dem ersten Bahndirektor und seinem Sohn Julius, Inhaber der Pension Handschin. Über mehrere ortsgeschichtlich interessierte Personen gelangten die Bilder als Schenkung ans Museum.

Mit den ca. 5’000 Ansichtskarten zur Region Rigi und Vierwaldstättersee lässt sich nicht nur eine Tourismusgeschichte, sondern auch eine Mediengeschichte schreiben. Die ältesten Karten datieren aus den 1870er-Jahren und dienten – noch ohne Illustration – zur Übermittlung von Nachrichten. Bald rückten jedoch Bilder in den Vordergrund, wobei diese schon früh manipuliert wurden.